Loading...

Gedichts-Kolumne zur Lage in der Lage XXII: Und wenn wir nicht gestorben sind, Teil 2

//Gedichts-Kolumne zur Lage in der Lage XXII: Und wenn wir nicht gestorben sind, Teil 2

Gedichts-Kolumne zur Lage in der Lage XXII: Und wenn wir nicht gestorben sind, Teil 2

2020-04-25T13:11:31+02:00By |

Und wenn wir nicht gestorben sind, Teil 2

Was bisher geschah? Lauter Optimismus! Von Matthias Horx himself!

Allgemein lässt jetzt die Hektik nach,
selbst junge Menschen gehen froh spazieren.
Trash-Shows gucken gilt indes als Schmach,
PC wird gegen den Humor verlieren.

Nicht die Technik war so sehr entscheidend,
die Krise miteinander durchzustehen,
gerade die Systeme waren leidend,
die vom Sozialstaat lange abgesehen.

Aber selbst das Kapital kann schrumpfen,
da bricht nicht alles unrettbar zusammen.
Schluss jetzt, fordert Horx, mit all den dumpfen
Augur‘n, die, was nicht Geld wert ist, verdammen.

Lean Production ist jetzt megaout,
GloKALisierung das Gebot der Stunde,
ortsnah wird die Wirtschaft aufgebaut,
sonst geht ja auch die Umwelt bald zugrunde.

Zeit wird‘s jetzt, dass uns die Wünsche helfen,
wir sehn, es könnte alles anders sein.
Heinzelmännchen braucht es nicht, noch Elfen
an uns liegt‘s jetzt, an uns allein.

Hier auch in der Hörfassung:

Text und Ton: Michael Domas
Foto: Catharina Coblenz

Diesen Artikel weiterempfehlen: