Loading...

Kölner Sommerfestival

Kölner Sommerfestival

Seit 1988 schon holt die ‚Kölner Philharmonie‘ im Rahmen des ‚Kölner Sommerfestival‘ jedes Jahr spektakuläre internationale Bühnen-Produktionen in die Domstadt. Einen Monat lang entführen euch exquisit ausgewählte Vorführungen verschiedenster Art in eine Welt des Staunens, vermögen es, euch zu verblüffen und zu verzaubern. „Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine wunderbare Palette an Produktionen im Programm“, schwärmt der Intendant der Philharmonie, Louwrens Langevoort, auf der vorbereitenden Pressekonferenz. Tänze, Opern und Musicals, das ‚Kölner Sommerfestival‘ steht seit jeher für darstellende Inszenierungen auf höchstem Niveau.

Und dieses Prinzip verfolgt das Festival schon seit Anbeginn seiner Unternehmungen. Als sich Michael Brenner, 2011 verstorbener Theaterproduzent, und Franz Xavier Ohnesorg, ehemaliger Intendant der Philharmonie, im Jahre 1988 zusammen für die erstmalige Zusammenstellung des Festivals einsetzten, brachten sie ‚Evita‘ auf die Bühne. Eine Produktion, die bis heute die Gemüter begeistert und große Musical-Kunst verkörpert. Über die Zeit vergrößerte sich der Umfang des Festivals, wobei immer nur mindestens eine handvoll Aufführungen zum Repertoire dessen gehören.

Auch in diesem Jahr ist das Festival gespickt mit hochklassigen Inszenierungen, die teilweise ihre Deutschlandpremiere feiern, teilweise ein Novum in der kölschen Kulturszene darstellen. Die folgende Darstellung stellt ebenfalls die Reihenfolge dar, in der sie dieses Jahr in der ‚Philharmonie‘ Einzug erhalten:

So beginnt das diesjährige Sommerfestival mit ‚Carmen la Cubana‘, eine Neuinterpretation der prestigeträchtigen Oper ‚Carmen‘. Das in Form eines Musicals aufgezogene Stück feiert am 17. Juli seine Deutschlandpremiere in der Philharmonie und gilt als das erste kubanische Musical aller Zeiten. „Der komplette Cast ist kubanischer Herkunft und dementsprechend ist die Vorführung unglaublich temperamentvoll“, kündigt Kristina Lindenlaub, Head of Project & Booking von BB Promotion, das Musical voller Vorfreude an.

Als zweite Einlage wartet das ‚Sommerfestival‘ mit den südamerikanischen Gauchos von ‚Che Malamo‘ auf. Die aus Argentinien stammenden Malambo-Tänzer transportieren die uralte Tradition des Malambo in die Moderne und setzen auf eine feurige und beizeiten ungewöhnliche Mischung aus Tango, Flamenco und irischem Stepptanz. „Rhythmus, Kraft und Beweglichkeit in einer Vorführung vereint, basierend auf Traditionen des 17. Jahrhunderts, das ist beeindruckend“, sagt Louwrens.

Völlig andere Wege geht der ‚The 27 Club‘. Die Konzertreihe feiert die Auferstehung der Musiklegenden, die im Alter von 27 Jahren den Tod fanden und so auf tragische Art und Weise miteinander im Club 27 in Verbindung gebracht werden. 13 britische Vollblutmusiker entzünden eine Hommage an ihre Idole und erwecken für die Dauer der Aufführungen beispielsweise Curt Kobain, Amy Winheouse oder Jimi Hendrix wieder zum Leben. Absolute Pflicht für jeden Musikliebhaber!

Asiatische Klänge hingegen bieten ‚Yamato – The Drummers of Japan‘. Die Taiko-Sensation aus, na woher wohl, Japan begeistert die Welt schon seit über 20 Jahren mit ihrem außergewöhnlichen Instrumentenspiel und ist bekannt wie ein bunter Hund. Nachdem sie bereits 2002 Teil des ‚Sommerfestival‘ waren, kommen sie nun abermals nach Köln um euch in einen Rausch kraftvoller und spektakulärer Trommelwirbel zu versetzen. Yamato bedeutet übersetzt großer Frieden, große Harmonie, und genau das erwartet euch auch während der Vorstellungen: harmonische Klänge, die euch neue Vitalität für das Leben geben sollen. Wer sie noch nie gesehen hat, sollte sie auf keinen Fall verpassen.

Die Karten für die Vorführungen sind ab sofort erhältlich und kosten ab 34,00 Euro zuzüglich Gebühren, variieren jedoch je nach Event.

Das ‚Kölner Sommerfestival‘ holt sie für euch alljährlich nach Köln: beeindruckende, spektakuläre Veranstaltungen, die sich weltweitem Renommees rühmen. Egal ob sie in Köln nur einen Stopp ihrer Tournee einlegen, für ihre Aufführungen extra nach Deutschland kommen oder generell hier in Köln ihre Deutschlandpremiere feiern, sofern ihr das nötige Kleingeld beisammen habt, solltet ihr euch das ein oder andere Event nach Möglichkeit nicht entgehen lassen. Wir wünschen euch viel Spaß.

Foto 1: Johan Persson: Carmen la Cubana
Foto 2: Diane Smithers: Che Malambo
Foto 3: Oliver Fantitsch: The 27 Club

Termine 2018:

leider schon vorbei

Preise 2018:

ab 34,00 €

Kontaktdaten und Anfahrtsbeschreibung:

Kölner Philharmonie / BB Promotion GmbH
Adresse: Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln
Webseite:
www.bb-promotion.com/koelner-sommerfestival (hier könnt ihr Tickets erhalten)
KVB:
Linien 3, 4, 5, 16, 18: Dom/Hbf.
Linie 5: Rathaus

Diesen Artikel weiterempfehlen:
2018-08-23T01:29:41+02:00