Loading...

Rheinerlei beim Köln Comedy Festival Teil 1: 1Live Comedy-Nacht XXL

///Rheinerlei beim Köln Comedy Festival Teil 1: 1Live Comedy-Nacht XXL

Rheinerlei beim Köln Comedy Festival Teil 1: 1Live Comedy-Nacht XXL

Die Rechnung ist denkbar einfach. x – 0 = 4. Mathematik-Allergiker bekommen jetzt wahrscheinlich die Krise. Wofür steht x? Was will der jetzt schon wieder? Geht’s hier nicht um Comedy? Doch Felix Lobrecht hat es bei der 1Live Comedy-Nacht XXL 2018 vorgemacht und ich nehme die Vorlage einfach mal an. x steht in der obrigen Gleichung für den Bestand funktionstüchtiger Kampfjets, die sich in der Hand der Bundesregierung befinden, in Relation gesetzt zu dem Besitz einer Privatperson, respektive dem Besitz Felix Lobrechts. „Der Bund hat nur vier Kampfjets mehr als ich. Nur vier! Wenn ich mir jetzt zwei kaufe, dann mische ich im Kampfjet-Business richtig dick mit.“ Da scheint der Weiterverkauf an moralisch fragwürdige Nationen auch nicht weit entfernt zu sein, inklusive saftigem Gewinn. Läuft bei ihm..

Aktuelle politische Probleme, sie gehören ebenso zu einem erfolgreichen Comedy-Abend wie das Spiel mit Klischees, Vorurteilen und aller uns bekannten Arten von Persönlichkeiten („Alnatura-Bitches“, hust) sowie die Anspielung auf Themen, die gesellschaftlich relevant erscheinen. Witze, die geradewegs über den Boden schlittern, dürfen ebenso nicht fehlen, ansonsten fühle zumindest ich mich übergangen. Dem nahm sich die 1Live Comedy-Nacht XXL auch in diesem Jahr wieder bedenkenlos an; und ich war mittendrin und durfte mich über Comedians amüsieren, die sich bundesweiter Bekanntheit erfreuen. Insbesondere die Tatsache, dass Kaya Yanar der Hauptgig war, steigerte meine Vorfreude auf die Veranstaltung, bin ich doch schon seit Langem ein großer Fan von ihm. Zwar wurden meine Erwartungen diesbezüglich vollends erfüllt, doch kam es nichtsdestotrotz ein wenig anders als zunächst angenommen…

Denn dass mein Favorit des Abends schlussendlich ein anderer Comedian sein würde, damit hatte ich nicht gerechnet. Aber ja, Standing Ovations, die sich über den gesamten Zuschauerraum zogen, die hat nur einer bekommen. Und der Meinung des Publikums schließe ich mich gerne an. Öczan Cosar philosophierte über den Clash der Kulturen, beschwerte sich über die zu geringe Wertschätzung und Anteilnahme Männern gegenüber, wenn das eigene Kind geboren wird und die Frau wehleidig in den Wehen liegt, und performte eine denkwürdige Ballett-Nummer, bei der ich mir wahrscheinlich alle Gräten gebrochen hätte. Der in der Nähe von Stuttgart geborene Comedian riss, soweit ich das mitbekam, die gesamten 14.000 Zuschauer mit und hätte meiner Meinung nach den Award für den besten Comedian des Abends verdient. Wie, das ist zu hoch gegriffen? Nope. Das war einfach genial. Widerrede ausgeschlossen.




Ich könnte nun zu jedem Auftritt einen endlos langen Absatz schreiben. Könnte. Mache ich aber nicht, ich halte mich einfach mal kurz. Denn alle Comedians haben die Bühne gerockt, auch wenn ich mir hier und da vielleicht ein bisschen mehr erwartet habe. So ward es alles in allem ein Abend, der viele Lacher bot, der mit Witzen um sich warf, die allzu häufig flacher waren als meine eigene Hühnerbrust, und der mich vollends davon überzeugte, dass die 1Live Comedy-Nacht XXL auch im nächsten Jahr wieder ein Must See sein wird. Und so empfehle ich nun jedem sich sofort auf den Ticketverkauf zu stürzen, denn die Karten sind schneller weg als warme Semmel. Wobei, „Alnatura-Bitches“ nehme ich von dieser Empfehlung guten Gewissens aus, denn die mögen sich wahrscheinlich immer wieder unredlich berührt fühlen. Natürlich nur auf mentaler Ebene. Eine #metoo-Debatte, die möchte ich hier jetzt weiß Gott nicht ins Rollen bringen…

Diesen Artikel weiterempfehlen:
2018-10-22T23:14:45+02:00