Loading...

„Werkschau Claus Knobel“ – Galerie Kunstraub99

///„Werkschau Claus Knobel“ – Galerie Kunstraub99

„Werkschau Claus Knobel“ – Galerie Kunstraub99

2020-03-23T15:04:53+02:00By |

Regnende Geister

Mit nahezu 90 Werken aus einer Schaffensperiode der letzen 40 Jahre zeigt die Galerie Kunstraub99 eine üppige Retrospektive des Malers Claus Knobel. Auf drei Ebenen präsentiert der Künstler seine Wahrnehmungen mit einem sehenswerten Mix aus großformatigen konzeptionellen surrealistischen Bildnissen, Portraits, Naturansichten sowie abstrakten Werken.

Arbeiten aus vier Schaffensdekaden

Unter dem Slogan „Gefühlvoll, grob, zart, schrill und kompromisslos“ führt der ausgebildete Plakatmaler sowie einstige Student der Malerei und Anatomie die Besucher durch ein nicht enden wollendes Kabinett in dem Anmut, Skurrilität, Abstand und unmittelbare Konfrontation die Ausstellung als einheitlichen Körper aufblitzen, pulsieren aber auch schweigen lassen. Die Realität wird zum Traum mit beleuchteten Notausgängen zurück in das Bewusstsein. Inspiriert unter anderem von Motorradreisen nach Korsika, Andalusien, Australien oder Namibia und der Bekanntschaft mit verschiedensten Philosophien dokumentiert Knobel seine Impressionen in Aquarellen, Acryl-Werken und Ölkreide. Airbrush, Tusche, Seidencollagen oder Federzeichnungen erweitern die Pallette der Techniken.

Keine Ausstellung im herkömmlichen Sinne, vielmehr ein eigenes Museum mit Exponaten der vielen Persönlichkeiten des Künstlers erinnert an die steten Veränderungsprozesse im Leben aller Betrachter. Die undurchsichtigen Kompositionen ziehen dabei ihre Schatten nicht lange hinter sich her, sondern senden ihre eigene Dunkelheit als regnende und strahlende Geister wie Botschafter voraus in eine wundersame Welt.  

Fotos: Thomas Dahl

Bildunterzeilen:

Bild 1 – Rückgrat des Lebens: Kräftige Formen und Farben kennzeichnen die Landschaftsportraits des Künstlers.
Bild 2 – Rollenspiele: Wenn die Banken, Büros und Kanzleien schließen, öffnen sich die Pforten in eine andere Existenz.  
Bild 3 – Poesiealbumfoto eines Dämonen: Im Selbstbildnis zelebriert der Künstler die Lust auf den Lebenstrank.  
Bild 4 – Sakral-Surreal: Claus Knobel richtet sich nach dem Kompass eines Seelen-Reisenden.    
Bild 5 – Undurchschaubare Figuren: Wie durch ein verregnetes Fenster richtet Knobel seinen Blick auf eine unwirkliche Gesellschaft.  

 

Zeiten:

Bis auf weiteres geschlossen

Preise:

Eintritt: Frei

Kontaktdaten und Anfahrtsbeschreibung:

Galerie Kunstraub99
Adresse: Aachener Straße 1002, 50858 Köln
Webseite: www.kunstraub99.com/2020/02/28/galerie-12-03-05-05-2020-gefuehlvoll-grob-zart-schrill-und-kompromisslos
KVB:
Linie 1: Köln Junkersdorf

Diesen Artikel weiterempfehlen: